Sekretariat: 
    030-97 11 566

Hort (EföB):      030-97 99 68 36

Wilhelmino – eFöB Schule am Wilhelmsberg 

In unserer ergänzenden Förderung und Betreuung (eFöB) werden momentan ca. 400 Kinder von 23 ErzieherInnen, 3 FacherzieherInnen für Integration und einem Leitenden Erzieher begleitet und betreut.

Der OGB ist eine Einrichtung, die familienbegleitend tätig ist und einen eigenständigen Bildungs- und Erziehungsauftrag hat. Bildung findet im OGB non-formal statt, also auf der Ebene der Freiwilligkeit. Die Kinder können sich hier von ihrem Schulalltag erholen und ihre Freizeit aktiv und selbstbestimmt gestalten. Das bedeutet, wir gewähren den Kindern das Recht auf freie Gestaltung von Raum und Zeit, was ihnen die Verbindung von Freispiel und Angebot, inhaltlich, räumlich und zeitlich ermöglicht.

Wir begleiten die Kinder dabei, ihre Eigenständigkeit, ihr Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein weiter zu entwickeln, damit stärken wir ihre Handlungskompetenzen und fördern zugleich ihre Gemeinschaftsfähigkeit

Aktuelle Informationen finden Sie direkt unter: www.efoeb.de

Wilhelmino 1

Wilhelmino Lego

Wilhelmino Lesen 2

Wilhelmino Kindertag Karate

Wilhelmino Schwungtuchspiele

 

Schulstation "Chameläeon"

 Chamaleon

Mitarbeiter*innen: Miriam Röll und Steffen Verclas

Telefon:   030 – 97895395

E-Mail:    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Adresse: Grundschule am Wilhlemsberg
               Sandinostr. 8
               13055 Berlin

Träger:    Verein für aktive Vielfalt e.V.         
               Ribnitzer Str. 1 B
               13055 Berlin

 

Wir sind während der Schulzeit montags bis freitags von 8.00 bis 14.00 Uhr zu erreichen oder Sie vereinbaren einen Termin. Sie finden uns im Raum 1.01 der Schule am Wilhelmsberg in der Sandinostr. 8.

 

Liebe Schüler*innen, Eltern, Kolleg*innen und interessierte Besucher*innen,

herzlich willkommen auf der Seite der Schulstation Chamäleon. Unsere Schulstation ist ein neutraler Ort innerhalb der Schule am Wilhelmsberg, an dem Schüler*innen, Eltern und Kolleg*innen individuelle Unterstützung in unterschiedlichen Lebenslagen erhalten können.

Kinder finden in uns Vertrauenspersonen, denen sie sich in schwierigen oder unbekannten Situationen öffnen.

Themen, bei denen wir gerne unterstützen, könnten beispielsweise sein: 

  • Streit in der Schule oder zu Hause 
  • Ausgrenzung in der Klasse 
  • Schulangst
  • Veränderungen im familiären Umfeld
  • Herausforderungen beim Übergang Kindergarten- Grundschule oder Grundschule-Oberschule 
  • Fragen und Austausch bei Mädchen- oder Jungenthemen
     

Eltern möchten wir im Erziehungsauftrag unterstützen und ihnen als Berater*innen zur Seite stehen.

Des Weiteren richten wir eine Reihe von Angeboten an Schüler*innen der Schule am Wilhelmsberg, um sie in ihrer Entwicklung und Entfaltung zu fördern, so bieten wir auch verschiedene themenspezifische Gruppenangebote an: 

  • Ausbildung und Begleitung der Pausenbuddys
  • Ausbildung und Begleitung der Streitschlichter*innen
  • Durchführung der Schülerzeitung-AG und Gestaltung der Schülerzeitung 
  • Durchführung der Rugby-AG 

Angebote, die wie wir für Klassen anbieten: 

  • themen- oder geschlechtsspezifische Workshops für Klassen nach Absprache mit den Klassenlehrer*innen
  • Unterstützung der Klassenlehrer*innen bei der Durchführung des Unterrichtsfachs Soziales Lernen


Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit euch und Ihnen und sind jederzeit für Fragen und Anliegen offen. Wir sind mit verschiedenen Einrichtungen und Institutionen gut vernetzt und vermitteln bei Bedarf auch gerne weiter. 

 

5 Schulstation Raeume

    5 Schulstation Pausenbus 09 19

Hoch hinaus in Berlins Kletterparks

Im Mai stellte sich die Klasse 5c den Herausforderungen des Kletterparks Wuhlheide. Nach einer Einweisung konnten die Kinder verschiedene Parcours in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden testen.

Sie fingen leicht an...

Kletterpark 2

arbeiteten sich hoch hinaus...

Kletterpark 1

 und kamen stolz wieder herunter. 

 

Auch die Schülerinnen und Schüler der 4b haben ihre Ängste überwunden und sind im Kletterwald "climb up" Henningsdorf in schwindelerregender Höhe geklettert. Für manche, die es noch nie auch nur in Betracht gezogen haben, in über 7 m Höhe zu klettern, haben sich in einen Sicherheitsgurt geklemmt, haben schwierige Parcours bewältigt und sind sogar am Ende mit größter Freude die sehr lange Seilrutsche quer durch den Wald hinuntergerast.

 3.3 Kletterwald 4b 10 19 1

 

Deutscher Motoriktest für 3. Klassen

Von führenden Experten der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) entwickelt, ermöglicht der Test die Messung und Bewertung motorischer Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen, in diesem Fall von unseren Drittklässlern. Zu den grundlegenden motorischen Fähigkeiten gehören Schnelligkeit, Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und Koordination.

Wir leisten somit einen Beitrag für die deutschlandweite Erfassung der motorischen Fähigkeiten der Schüler und der sich daraus ergebenden Förderung. Motorisch begabte Schüler erhalten eine Einladung zur weiteren Sichtung und Schüler mit bestimmten motorischen Defiziten können durch ein gezieltes Training an einer individuellen Förderung teilnehmen.

Im September nahm die Klasse 3a am Deutschen Motorik-Test teil, der die Messung und Bewertung motorischer Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen ermöglicht. In acht Testaufgaben wurden Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit geprüft. Die beiden Stunden vergingen wie im Flug, haben den Kindern viel Spaß gemacht und die Teilnahme wurde mit einer Urkunde belohnt.

 

 

2019 DRM 2

 

Schatzsuche am Faulen See

Die Schatzsuche rund um den Faulen See war für die Klasse 2b sehr aufregend und machte allen Spaß.

3.3 Schatzsuche 2b 4 3.3 Schatzsuche 2b 7

 

"Wir sind ein Team" im Umweltbildungszentrum Kienberg/ Gärten der Welt

Die Kinder spielten drei verschiedene teamstärkende Spiele und hatten viel Spaß. Die Begleitpersonen durften sich in das Prozedere nicht einmischen; die Kinder mussten als Team zu eigenen Lösungen kommen. Für die Klasse lohnte sich dieser Ausflug sehr!

3.3 Teambildung 3e 2

 

 

 

 

 

 

Kinder brauchen Bücher!

Für die Entwicklung von Kindern ist der Umgang mit Büchern, das selbständige Lesen und das Vorlesen sehr wichtig, weil dadurch die Kreativität, die Sprachfertigkeit, das Denkvermögen, die Bildung allgemein, die Emotionen und das Sozialverhalten der Kinder gefördert werden.

Wir möchten Freude und Interesse an Büchern wecken und fördern. Deshalb schenken wir dem Lesen auf allen Ebenen der Schule eine große Aufmerksamkeit:

In den 5. und 6. Klassen arbeiten wir im Rahmen der Profilbildung der Schule verstärkt an der Verbesserung der Lesetechnik. Die Schüler werden entsprechend ihrer Kompetenzentwicklung individuell gefordert und gefördert.

 

Antolin
Das Internetportal "Antolin" unterstützt das Leseinteresse der Kinder und weckt in ihnen die Leselust. Jeder Schüler kann sich an diesem Programm beteiligen, aus einer riesigen Auswahl von Büchern selbst auswählen und dann die Fragen zum Inhalt des Buches online beantworten. Der Lesefleiß der Kinder und ihre Aufmerksamkeit beim Lesen werden mit einer Urkunde honoriert.


Beim Vorlesen
geben alle Schüler der 5. und 6. Klassen ihre Lesebegeisterung an die Mädchen und Jungen unserer jüngeren Klassen weiter. Diese lernen dabei gut zuzuhören, die Handlung zu erfassen und sich in Geschichten hineinzufühlen. Sie werden vertraut gemacht mit dem breiten Spektrum der Kinderliteratur verschiedener Genres.

Insbesondere bei Leseanfängern ist es für das inhaltliche Verständnis des Gelesenen von großer Bedeutung, dass die Kinder die Gelegenheit erhalten, laut vorzulesen. Deshalb bemühen sich die Lehrer unserer Schule um Lesepaten, z.B. Eltern oder Großeltern, die Schülern vorlesen bzw. deren Lesevortrag anhören.


Unsere Schule pflegt die Zusammenarbeit mit den örtlichen Bibliotheken, insbesondere mit der Lichtenberger Anton- Saefkow- Bibliothek. Alle Klassen nutzen traditionell die von der Bibliothek angebotene Einführung und besuchen verschiedene Veranstaltungen wie Autorenlesungen. Außerdem nutzen wir thematisch zusammengestellte Medienkisten zur Bereicherung des Unterrichts.

 

Lesende Schule 1

Lesende Schule 2

 

Was ist Soziales Lernen?

Durch die Aufhebung des 45-Minuten-Taktes wird neben verschiedenen Fördermaßnahmen und einer intensiven Klassenleitertätigkeit Zeit für soziales Lernen gewonnen. Mit großer Unterstützung durch die Sozialpädagogen unserer Schulstation führen wir im Zeitraum von etwa drei Jahren ein einheitliches Konzept basierend auf sieben Handlungsfeldern ein

  • Kontaktaufnahme
  • Selbstwahrnehmung
  • Gefühle
  • Kommunikation
  • Kooperation
  • Konflikte
  • Geschlechtererziehung

Bei den Schülern ist diese wöchentliche Unterrichtsstunde "Soziales Lernen" sehr beliebt, nicht zuletzt durch die Nutzung des seit einem Jahr bestehenden Entspannungsraumes.

Während es im Unterricht eher um das nähere Betrachten der äußeren Umgebung und Erscheinungen geht, besinnen sich die Schüler beim Sozialen Lernen eher auf sich selbst und ihr Gegenüber. In dem Spiel "Aura" lernen sie, dass es durchaus möglich ist, mit geschlossenen Augen die Handflächen des anderen zu "erspüren" - wenn man sich konzentriert.

Raufen nach Regeln war in den Klassen sehr beliebt.

 

Gefühle ausdrücken und entspannen

Die Klasse 3e arbeitet in den Stunden „Soziales Lernen“ regelmäßig mit Gefühlskarten, mit denen die Schülerinnen und Schüler lernen, ihre Gefühle zu benennen und bestimmte Gefühlssituationen aus ihrem Alltag zu beschreiben.

Ein weiterer Bestandteil der Stunden ist die Entspannungsphase - die Kinder bekommen eine „Traumreise“ vorgelesen; im Anschluss können die Kinder zu Musik entspannen und sich für ein paar Minuten vom hektischen und lauten Schulalltag „wegträumen“ und sich fallen lassen. 

Dieses Ruheritual kommt auch in anderen Unterrichtsstunden zum Einsatz, wenn die Kinder von einer angespannten, unruhigen Situation oder Phase zur Ruhe kommen sollen. 



2.4 SozialesLernen 3e 1

2.4 SozialesLernen 3e 2

 

Zum Seitenanfang